plakat 2014

2014.jpg

gegensätze & 15 jahre waldstock

«Die Waldstock-Heinzelmännchen werkeln an der kleinen Revolution gegen den Kommerz.» Das hat ein Journalist über das waldstock open air spektakel geschrieben. Im Jahr 2007 war das – und es hat bis heute Gültigkeit. Die Welt verändern wollen die waldstock-Macher nicht. Aber – um nochmals denselben Autoren zu zitieren – sie wollen ein Open air «fernab von Millionengagen, Mainstream und Marketinggeplänkel». Es ist das grosse Verdienst der waldstöckler, dass sie den Verlockungen widerstanden haben. Das kleine Spektakel am Waldrand, das vor 15 Jahren nur ein paar eingefleischte Fans gekannt haben, hat sich zwar entwickelt. Budgets und Zuschauerzahlen sind gestiegen. Am Charakter des Festivals hat sich trotzdem nichts geändert. Und darauf dürfen alle Beteiligten ein bisschen stolz sein.

programm

MITTWOCH
Oropax

DONNERSTAG
Pyrotastics, Monochrome, Dodo Hug, Joe Driscoll & Sekou Kouyate, Drama am Gauligletscher, Dabu Fantastic,

FREITAG
Christian Ramseier, Sarbach, HebDiDe, The Two, Marc Haller, Tape Five, Dead Fucking Last, Rival Kings, Apparatschik

SAMSTAG
Kindernachmittag, Tobias Carshey, Mättenens & Friends, Beni Solo, Nadja Stoller, Simon Libsig, Fleuve Congo, Almanya, Waldstock Jam Band, Chef' Special

right1
right2
right3
left2
left3
left4